Schlagwort: Schatzsuche. Tipps

Beispiel: Feenschatzsuche mit Einhorn

Das Einhorn kommt zur Geburtstagsfeier.

Ein Rückblick auf die Feenparty zum 5,5ten Geburtstag meiner Tochter. Sie war 2010 ein voller Erfolg. Wir wissen seitdem: Es gibt sie. Echte Feen und echte Einhörner. Sie waren nämlich da und haben die Kinder auf ihre erste Feen- (und Zauberlehrlings-) Prüfung geschickt.

Was für ein toller Nachmittag. Fanden die Kinder. Überdreht bis zum geht nicht mehr waren sie, als wir zur Schatzsuche aufbrachen und da plötzlich eine Fee mit ihrem Einhorn angeritten kam. Sie hatte etwas von einer Feenparty gehört und da mußte sie vorbeikommen, damit die kleinen Feen und der kleine Zauberlehrling (ein Junge war eingeladen) auch wirkliche Feen werden können. 

Weiterlesen

Blumen aus Krepp basteln

bunte Tischdeko aus Kreppblumen

Deko gehört zum Kindergeburtstag dazu. Oftmals kann man diese mit einfachen Mitteln selbst machen. Ich zeige hier eine Anleitung für ganz einfache Blüten aus Krepp. Ich habe sie in Mengen für unseren Feen-Geburtstag gebastelt und überall verteilt. Auf dem Tisch, oder auch aufgeklebt als Banner an der Wand.

Alles was man für die Blumen braucht, ist Krepppapier in Wunschfarben, Schere und Kleber. 

Zunächst wird das Krepppapier in Streifen geschnitten. Die Breite der Streifen entscheidet über die Größe der Blume. Die Länge über die Dichte. 

Weiterlesen

Neu: Schatzsuche Wald

Ausschnitt aus der Schatzsuche Wald

Neu im Shop: „Entdeckungstour im Wald“.
Eine Schatzsuche zum Thema Wald für Kinder im Alter von ca. 5-6 Jahren. Die Kinder begleiten Jana und ihren großen Bruder Jonas in den Wald. Jonas hat dort mal eine Hütte gebaut, die er seiner Schwester zeigen möchte. Unterwegs entdecken die Geschwister so einiges. Die Kinder begleiten die Geschichte und lösen dabei die passenden Rätsel. Wo hat das Eichhörnchen wohl seine Vorräte versteckt? Zu welchem Tier gehören die Spuren? Welcher Baum war der Älteste?

Bis Ende August gibt es die Schatzsuche Wald zum Einführungspreis.

Escape-Room selbstgemacht

Mein Ex-Mann hatte Geburtstag – und keine Wünsche. Normalerweise fällt mir immer ein Geschenk ein. Dieses Mal aber nicht und das kratzte an meinem Ego. Last Minute, einen Tag vorher, hatte ich dann die Idee: Er bekommt ganz langweilig einen Gutschein. Den muss er vorher jedoch aus einer mit Zahlenschloß pseudo-gesicherten Schatzkiste befreien. In Anbetracht der Kürze der Zeit improvisierte ich gewaltig, innerhalb von ca. einer Stunde waren die Rätsel-Ideen gesammelt. Am Nachmittag arbeitete ich das Ganze mit meiner Tochter zusammen aus. Mein Arbeitszimmer wurde kurzerhand zweckentfremdet und in eine Art Escape-Room umgewandelt. Wobei Geburtstagskind Olaf nicht aus dem Raum entkommen, sondern eben die Zahlenkombination für die Schatztruhe finden musste. 

verschlossene Schatzkiste

Als Thema nahmen wir einfach Olaf selbst, alle Rätsel hatten einen Bezug zu ihm. Ich verschachtelte Hinweise, am Ende kamen insgesamt vier Schlösser zum Einsatz. Das Gemeine war zunächst, dass ein echter Escape Room immer nur für diesen Zweck eingerichtet wird, unsere Geburtstagsüberraschung aber im normalen Arbeitszimmer eingebaut wurde, in dem ohnehin einiges kreuz und quer rumliegt. Erhöhter Schwierigkeitsgrad also für jemanden, der so gut wie nie in dem Raum ist. Woher soll er direkt unterscheiden, was da sowieso rumliegt und was zu seinem Rätsel gehört? Dass wir Hilfestellung würden leisten müssen, war klar.

Das Anfangsrätsel lag allerdings sehr offensichtlich auf dem Schreibtisch und war von Töchterchen erdacht. Das Oldenburger-(Fast-)Küstenkind musste Muschelreihen fortsetzen. Die Muscheln, die als nächste an der Reihe wären, musste er allerdings im Raum suchen. Das sorgte für einige Heiterkeit, weil er manchmal direkt davor stand, ohne die Muscheln, den Seestern, den Seehund wahrzunehmen. Falsche Muscheln hatten wir auch im Raum platziert. Welche Muschel als nächstes kommen würde, hatte er aber ziemlich zügig erkannt.

Muschel-Reihen-Rätsel

Weiterlesen

Es geht los!

Nun ist es soweit. Geburtstagsschatz geht endlich richtig an den Start. 

Was erwartet Sie nun hier? Vor allem ein Shop mit fertigen Schatzsuchen für Kindergeburtstage zum Download. Dort gibt es vorbereitete Rätsel zu verschiedenen Themen für unterschiedliche Altersklassen. Zu Beginn nur mit einer kleinen Auswahl, die ich aber Stück für Stück erweitern werde. Da ich Geschichten, Rätsel und Aufgaben für jede Schatzsuche neu ausdenke, zeichne und umsetze, braucht es Zeit, das Angebot auszubauen.
Auch kleine Rätselpakete und ein paar kostenlose Angebote gibt es bereits. 

Ich weiß, wie zeitintensiv es ist, Kindergeburtstage vorzubereiten, wenn man auch noch selbst kreativ werden muss dafür. Heutzutage ist es nicht immer einfach, alleine die Zeit aufzubringen und mal ehrlich – die Ideen müssen ja auch erstmal da sein. Das liegt einfach nicht jedem und ich habe viele Leute in meinem Umfeld verzweifeln sehen, wenn die Kinder sich eine Schatzsuche wünschten. Meine Tochter wünscht sich seit Jahren zur Geburtstagsfeier mit ihren Freunden eine Schatzsuche, die ich jedes Mal individuell neu ausdenke. Auf dieser Erfahrung basieren die hier angebotenen Schatzsuchen. Sie enthalten – soweit nicht anders vermerkt – eine Geschichte, unterschiedliche Rätsel und und stets für Sie als Eltern auch Ideen und Vorschläge, wie sie die Rätsel mit der Suche verbinden können. Denn eines kann ich Ihnen nicht mitliefern – die Schatzkarte. Das läßt sich nicht verallgemeinern. Es gibt jedoch diverse Möglichkeiten außer einer Schatzkarte, die Kinder von Station zu Station zu schicken, dafür mache gebe ich Ihnen bei jeder Schatzsuche passende Ideen mit.

Grundsätzlich sind die Schatzsuchen so aufgebaut, dass die Kinder verschiedene Rätsel an verschiedenen Stationen lösen müssen. Die Schatzsuche führt also nicht schnurstracks an einen Ort, sondern sie können jedes Rätsel an einem anderen Ort verstecken und erst, wenn es gelöst wurde, geht es weiter. Grundsätzlich können Sie aber auch alle Zwischenstationen oder sogar die Schatzsuche selbst weglassen und einen reinen Rätselnachmittag daraus machen. Eine kleine Belohnung am Ende wäre aber sicher in jedem Fall schön.

Und außer dem Shop?

Hier im Blog schreibe ich in lockerer Reihenfolge alles mögliche rund um das Thema Schatzsuchen. Tipps, Vorschläge, Ideen und Hilfestellungen. Außerdem gibt es hier auch Berichte über eigene Schatzsuchen, die ursprünglich in unserem Familienblog senkpiel.net veröffentlicht wurden. Auch Aktuelles wird hier natürlich mitgeteilt.
Geburtstagsschatz gibt es auch auf Facebook und Instagram