Monat: Februar 2018

Planung einer Schatzsuche

Titelbild zur Schatzsuchenplanung mit Ausschnitten aus Schatzsuchen

Sobald feststeht, dass es bei der Kindergeburtstagsfeier eine Schatzsuche geben soll, können Sie sich an die Planung machen. Was gibt es zu beachten? Wie gehen Sie am besten vor? 

Im Voraus

Fragen Sie ihr Kind zunächst, ob die Feier ein Motto haben soll. An diesem Motto können Sie sich bei der weiteren Planung entlang hangeln. Sie können es schon mit in die Einladungen schreiben, oder diese auch entsprechend gestalten. Nehmen wir mal an, das Motto lautet allgemein „Tiere“. Wenn Ihr Kind bei der Gestaltung der Einladungskarten mithelfen will, suchen Sie sich ein Tier-Ausmalbild im Internet, drucken es in entsprechender Anzahl aus, und lassen es vom Kind ausmalen. Text dazu, vielleicht schon vorher mit aufdrucken und fertig. Schon bei den Einladungskarten kann man auch viel Aufwand betreiben und einen Bastelnachmittag daraus machen. Größere Kinder falten vielleicht sogar Tier-Origamis? *

Machen Sie sich frühzeitig Gedanken über den Schatz. Haben Sie etwas, was Sie als Schatztruhe verwenden können? Was soll der Schatz sein? Typische Mitgebsel, passend zum Thema? Oder kleine Rätsel aus der Schatzsuche als Erinnerung?

Planung der Schatzsuche

Weiterlesen

Buch: Mr Griswolds-Bücherjagd

Cover und erste Seite von „Mr Griswolds Bücherjagd“

Beiträge über Bücher gehören eigentlich nach nebenan ins Familienblog. Eigentlich. Bei diesem mache ich spontan aber eine Ausnahme, weil sein Inhalt so prima zu Geburtstagsschatz passt: „Mr Griswolds Bücherjagd“ von Jennifer Cambliss Bertman. Ich fand es eben im Briefkasten. Wir haben es bei einer Verlosung von LovelyBooks und dem Verlag Mixtvision gewonnen. Vor der Buchverlosung gab es eine tolle Aktion, bei der Buchblogger in verschiedenen Städten Exemplare des Buches versteckten, dann in ihren Blogs, bei Lovelybooks und verschiedenen Netzwerken Hinweise auf das Versteck gaben. Wer sich auf die Suche machte und ein Buch fand, konnte es behalten. In unserer Nähe gab es kein Versteck und ich versuchte es tatsächlich mal mit der Verlosung. Denn in dem Kinderbuch geht es im Grunde um genau meine Themen: Bücher und Schatzsuche. In dem Fall eine Art Schatzsuche nach Büchern. Die Bücherjagd ist ein Spiel, welches von Mr Griswold erfunden wurde. Die oben erwähnte Aktion zum Erscheinungstag von „Mr Griswolds Bücherjagd“ spielt genau das nach. Damit haben Lovelybooks und Mixtvision genau meinen Nerv getroffen 🙂

Weiterlesen

Beispiele für Schatzkarten

Ausschnitt unterschiedlicher Schatzkarten

Kindergeburtstag. Schatzsuche. Schatzkarte. Schatzkarte?! Sofort ist das Bild einer typischen Schatzkarte vor Augen. Meer. Eine Insel. Mit Palmen am besten noch. Irgendwo lauert die Schatztruhe. Oder das Kreuz, welches kennzeichnet, wo sie sich verbirgt. Aber mal ehrlich – wer von uns hat schon das Meer, das Schiff und die Insel zur Hand, um so eine Karte malen zu können? Bestenfalls gibt es vielleicht noch einen See und ein Ruderboot. Die meisten Schatzsuchen finden wohl ausschließlich an Land statt. Also muss das Traumbild realistisch umgewandelt werden. Das lässt sich auf unterschiedliche Weise tun.

Die hier vorgestellten Beispiele können alle sowohl für eine schlichte Route, als auch mit Zwischenstationen, die zum Beispiel bei Geburtstagsschatz-Schatzsuchen ideal sind, benutzt werden. Dafür fügen Sie einfach Zwischenstopps auf der Karte hinzu, bzw. lassen sie weg. 
Je nach Alter der Kinder sollten Sie darauf achten, dass die Hinweise gut zu erkennen sind. Je jünger die Kinder, desto auffälliger und einfacher müssen die Verstecke zu erkennen sein. 

Beispiel 1: Stadtplan ausdrucken.

Weiterlesen